Erste mit Kantersieg, Zweite verliert knapp

Am vierten Spieltag ging es für die Erste gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn vom SC Sachsenring. Der Aufsteiger aus Oberlungwitz hatte aus den ersten drei Begegnungen bereits vier Punkte eingesammelt. Wir waren also gewarnt, obwohl wir von der Papierform her als Favorit galten. Bereits nach kurzer Dauer schien klar, dass heute für unsere Erste richtig was zu holen sein wird. Bernd hatte seinem Gegner bereits frühzeitig die Dame ausgespannt und zur Aufgabe gezwungen. Andreas und Thomas standen riesig, Clemens hatte bereits einen Bauern mehr und Daniel dominierte in seiner Partie auf den schwarzen Feldern. Einzig Peter hatte sich gleich zu Beginn eine Figur abschwatzen lassen und stand mehr als schwierig. Kay konnte seine gute Stellung aus der Eröffnung heraus nicht in was Zählbares umsetzen und versuchte sein Glück in einem leicht angenehmer zu spielenden Endspiel. Am Spitzenbrett hielt Falk die Stellung mehr oder weniger im Gleichgewicht. Nach knapp drei Stunden Spielzeit holte Thomas den nächsten vollen Punkt. Seinem Angriff am Königsflügel hatte sein Gegner nichts entgegen zu setzen. Kurz darauf streckte auch Andreas‘ Gegner die Waffen. Daniel hatte mittlerweile seine Schwerfiguren auf den weißen König ausgerichtet. Die zahlreichen Drohungen konnte sein Gegner nicht mehr parieren. Zwischenzeitlich musste Peter seine hoffnungslose Stellung aufgeben. Im Gegenzug gelang Clemens in mittlerweile gewonnener Position durch Blättchenfall der nächste volle Punkt. Im Turmendspiel konnte Kay zeigen, dass seine Figuren besser aufgestellt waren und lochte zu seinem ersten Sieg seit 22 Punktspielen ein. Als letzter verbliebener erkämpfte Falk noch ein Remis. Sein Gegner hatte noch versucht, mit einem Figurenopfer etwas Farbe ins Spiel zu bringen. Rauszuholen war dabei jedoch nichts mehr.

Unsere Zweite hatte das erwartet schwere Spiel gegen Gelenau und verkaufte sich teuer. Siegfried und Ulrich gewannen ihre Partien. Günter, Helmut und Gert spielten remis. Die Verluste von Hartmut, Bernhard und Peter besiegelten leider die 3,5:4,5 Heimniederlage.

WeiterlesenErste mit Kantersieg, Zweite verliert knapp

Das war nichts

Im Kampf um die vorderen Plätze in der Bezirksliga hatte unsere Erste Frankenberg zu Gast. Da sich unser ML in den wohl verdienten Urlaub verabschiedet hat, konnten wir leider nur sieben Spieler aufbieten. Die Personaldecke bleibt dünn und es ist nicht sonderlich erfreulich, von Anfang an einem Rückstand hinterher rennen zu müssen. Immerhin gelang es Bernd, zeitnah für den Ausgleich zu sorgen. An den anderen Brettern zeichnete sich zunächst nichts Greifbares ab. Daniel hatte zwar optisch einen kleinen Vorteil aber mehr als Remis war nicht drin, was kurze Zeit später auch besiegelt wurde. Uwe hingegen konnte sich aus einer etwas merkwürdig anmutenden Stellung befreien und fuhr etwas unerwartet einen vollen Punkt ein. Das ließ auf mehr hoffen, da in den verbliebenen Partien keiner schlechter stand. Clemens remisierte kurz darauf und Thomas konnte aus seiner Stellung auch nichts herausholen. Nach ein paar weiteren Zügen war auch bei ihm das Remis nicht zu vermeiden. Auch Falk kämpfte am Spitzenbrett hartnäckig ums Remis, entschied sich jedoch bei knapper werdender Zeit für den falschen Weg und musste letztlich die Waffen strecken. Schade. Kay hatte lange Zeit eine gute Stellung auf dem Brett und hätte an mehreren Stellen aktiver fortsetzen können. Das schlussendlich entstandene Endspiel war schwierig zu spielen und wurde durch einen hübschen taktischen Trick zu unserem Ungunsten entschieden. Bitter. Am Ende standen wir also mit leeren Händen da und verloren mit 3,5:4,5.

Unsere Zweite kämpfte in Seiffen um Punkte, verlor aber ebenfalls knapp mit 3,5:4,5. Erfreulich sind dabei die Siege von Siegfried und Ulrich an den Brettern sieben und acht.

WeiterlesenDas war nichts

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com